DATES
NEWSLETTER  >
Samba Doido, Jazz, Funk
Mo. 05.09.2022   19.30 h

AZYMUTH

TICKETS


flyer
BOX1

Azymuth (BR) *live*

Doors: 19.30h
Show: 20.30h

Minimum age: 16

*Presale 20 € plus fee * Box Office 25 €*


Azymuth: Jazz-Soul-Funk-Samba Legende und größtes Drei-Mann-Orchester der Welt.

Azymuth ist ein weltweit bekanntes und seit der Gründung in den frühen 1970er Jahre höchst einflussreiches brasilianisches Jazz-Funk-Trio. Ihre luftige Fusion aus elektrischem Jazz, Pop, Música Popular Brasileira, Samba, tropischer Disco und elektronischer Musik hat drei Generationen von Musikern, DJs und Produzenten beeinflusst. Es gibt unzählige Remixe ihrer Tracks, zum Beispiel von Theo Parrish, Mark Pritchard, 4hero, Peanut Butter Wolf, Yam Who, Ashley Beedle, Jazzanova, Mr Beatnick, London Elektricity und Roni Size, um hier nur ein knappes Dutzend zu nennen.

Azymuth begannen ihre individuellen Karrieren in den 1960er Jahren in der aufstrebenden Bossa-Nova- und Jazz-Szene von Rio. Sie wohnten im selben Bohemien-Block an der Copacabana, spielten in kleinen Bars als Session-Musiker, formierten sich 1973 als Azymuth und schufen einen völlig neuen Sound, indem sie Jazz-Funk mit Samba zu einem eigenen und einzigartigen Genre verschmolzen: „Samba Doido“ (verrückter Samba).

Nach zwei Alben zeichneten sie beim amerikanischen Jazz-Label Milestone Records. Ihre erste Milestone-Veröffentlichung, „Light As A Feather", wurde 1979 zu einer der meistverkauften LPs des Jahres. Sie enthielt mit "Jazz Carnival" einen weltweiten Jazz-, Disco-, Fusion-Hit der sich international mehr als eine halbe Million Mal verkaufte und sich acht Wochen lang in den britischen Top 20 hielt. „Carnival Jazz“ klingt immer noch beängstigend aktuell und hat zum Zeitpunkt seines Erscheinens mit Sicherheit die Jazz- und Funk affinen Akteure des US-amerikanischen und europäischen Post-Punk um die 80er Jahre herum beeinflusst und vor allen Dingen an die Wand gespielt.

Mitte der 80er Jahre nahm Azymuth eine Reihe von Alben bei Milestone auf und etablierten sich als eine der größten Jazzbands der Welt. Sie spielten auf den Jazzfestivals von Monterrey und Montreux sowie Konzerte rund um den Globus und arbeiteten mit legendären Musikern wie Chick Corea, Joe Henderson, George Duke und Stevie Wonder zusammen.

Seit 1995 sind sie bei Far Out Recordings unter Vertrag und haben dort 10 Studioalben veröffentlicht. Zuletzt brachten sie 2020 eine zweibändige Albumreihe mit unveröffentlichten Demos aus den frühen 1970er Jahren heraus und versetzen uns mit rohen und experimentellen Aufnahmen bisher ungehörter Musik in ihre Anfangstage zurück.

Eine Azymuth-Live-Show ist eine Reise durch das gesamte Spektrum ihres brillant gefärbten expressionistischen Funk, mit all der kosmischen Energie und meisterhaften Musikalität, die man vom größten Drei-Mann-Orchester der Welt erwartet.

Photo: Miooow Agency


Azymuth

(BR) HipHop, Jazz

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin