DATES
NEWSLETTER  >
Afro, Techno, Fusion
Di. 22.10.   20.00 h

NIHILOXICA (Nyege Nyege Tapes)

TICKETS

Tickets also at: Koka 36


flyer
BOX1

Nihiloxica (Nyege Nyege Tapes/UG) *live*

Support DJ-Set: DJ Mixanthrope

Doors: 20h
Show: 21h

Minimum age: 16

*Presale 15 € plus fee * Box Office 18 €*


Nihiloxica: Afrikanische Perkussions treffen auf technoide Sounds.

Nihiloxica aus der ugandischen Hauptstadt Kampala ist ein blutjunges Kollektiv, welches düstere Synthesizer auf traditionelle, ostafrikanische Trommelrhythmen prallen lässt. Diese Fusion aus Techno und Afro ist höchst hypnotisch-treibend und stellt das bekannte Safri-Duo weit in den Schatten.
2016 von Arlen Dilsizian und dem Belgier Derek Debru gegründet, ist Nyege Nyege Tapes eines der aktuell spannendsten Labels experimentell-elektronischer Tanzmusik, die sich dem beatgetriebenen Einheitsrave widersetzt. Denn zoomt man in die üblichen Partytempel, scheint sich nach über 30 Jahren Clubkultur zwischen den stets wachen Beats eine gewisse Ermüdung eingeschlichen zu haben. Zu kommerziell, zu eintönig und vor allem: zu weiß. Also zurück zu den Wurzeln einer Bewegung, deren Zauber es war, dass sie eben keine war – und damit nach Uganda. Der Labelname Nyege Nyege bedeutet übersetzt so viel wie ein „plötzlicher, unkontrollierbarer Drang zur Bewegung” und der überkommt einen auch, wenn sich die heutigen Nyege-Botschafter an den Reglern und Drums abarbeiten.
Nyege Nyege vermittelt zwischen einem musikalischen Mikrokosmos und einer globalen Hörerschaft: Das Label veröffentlicht Musiker_innen aus Ostafrika, die in ihren DiY-Produktionen den Sound ihres Straßenblocks aufgreifen, und schickt ihn in die Welt hinaus. Bei Nihiloxica reiben sich die analog-technoiden Synthies und Drums der Produzenten Spooky-J und pq aus Leeds an ganzen sieben Perkussionisten des Nilotika Cultural Ensemble und triggern dabei einen Sound, der sich irgendwo zwischen Mark Ernestus, südafrikanischem gqom und Boiler Room-Euphorie trifft.
Die Perkussionisten bilden seit 2017 ein minimalistisches Beatgerüst, das der Brite Peter Jones vor eine düstere Synthesizerkulisse stellt. Nur langsam holt Jones Töne aus einer nebulösen Tiefe an die Oberfläche, verzahnt sie mit den furiosen Drums und lässt sie dann wieder in der Tiefe verschwinden.
Wer einen Schmetterlingsschlag dieser afrofuturistischen Seele fühlen will, hat mit Nihiloxica heute die Gelegenheit dazu.
 
https://soundcloud.com/nihiloxica


Nihiloxica

(Nyege Nyege Tapes/UG) Afro, Techno

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin