DATES
NEWSLETTER  >
Electronica, Beats
Fr. 16.08.   23.30 h

A Night with: NIGHTMARES ON WAX & 20/20

TICKETS


flyer
BOX1

Nightmares on Wax - Special HipHop/Beats DJ-SetNightmares On Wax (Warp/UK)
Kutmah (Big Dada/UK)
Tereza (D)
Delfonic (Oye Records/D)

BOX2

20/20 LabelnightIvy Lab (Critical/UK)
Deft (2020/Project: Mooncircle/UK)
Tim Parker (20/20/UK)

Minimum Age: 18

*Presale 8 €/ 10 €/ 13 € plus fee * Box Office 15 €*


Nightmares On Wax: Irgendwie die Leichtigkeit des Seins

Es darf wohl ohne Übertreibung behauptet werden, dass George Evelyn mit Nightmares on Wax richtungsweisende, musikalische Momente in den Neunzigern kreierte. Zusammen mit Kevin Harper schrieb Evelyn zunächst zwei frühe Rave-Klassiker: Dexterous und Aftermath. Beide sind auf dem 1991 erschienenen Debütalbum von Nightmares on Wax, A Word Of Science (The 1st & Final Chapter) zu hören.
Sowohl das darauf folgende Album Smoker´s Delight (1995), als auch Carboot Soul (1999) gelten als Vorreiter für das gesamte Spektrum des Down Beat und allem was darunter heute zusammengefasst wird. Beide Alben hören sich heute an wie Klanglandschaften aus den guten, vergangenen Tagen.
Bis heute produziert und veröffentlicht der dienstälteste Warp Künstler George Evelyn aka DJ E.A.S.E. aka Nightmares on Wax ohne größere Pausen Alben, EPs und Remixe. Das letzte Nightmares on Wax Album veröffentlichte er erst im letzten Jahr. Klanglich bleibt sich Evelyn auf Shape the Future treu - vom organischen Piano Loop bis zur orchestralen Begleitung ist alles dabei. Dafür hat er auf diesem Album eine Message - und es dürfen sich alle angesprochen fühlen: Shape The Future.
Auch wenn jedes Nightmares on Wax Album für sich steht, George Evelyn sich quer durch Genres gräbt und immer neue Einflüsse verarbeitet, verbinden alle Tracks oft schlichte, aber liebevoll produzierte Rhythmen, in denen eine gewisse Leichtigkeit mitschwingt und die immer wie eine direkte Tanzeinladung klingen.
In Box 2 servieren Ivy Lab & Friends die 20/20 Label Night. Mit gleichnamigem Album haben die drei international renommierten Produzenten Sabre, Stray & Halogenix irgendwo zwischen dreckig zusammengesampletem Oldschool-Instrumental-Hip-Hop und groovigen Synthesizern ihre Interpretation von 85 BPM geliefert. Auch ihr 2018 veröffentlichtes Album „Death Don’t Alwasy Taste Good” kommt mit experimentellen Future Beats und entspanntem Flow im Halftime-Bereich.

https://soundcloud.com/nightmares-on-wax
https://soundcloud.com/ivylab


Nightmares On Wax

(Warp/UK) Electronica

Kutmah

(Big Dada/UK) Electronica

Tereza

(D) Beats

Delfonic

(Oye Records/D) Funk, Electronica

Ivy Lab

(2020/UK) Drum'n'Bass

Deft

(2020/Project: Mooncircle/UK) Electronica

Tim Parker

(20/20/UK) Bass, Electronica

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin