Navigation Inhalt
MixcloudMixcloud

BERLIN:FM

< BACK
Fr. 19.08. Sa. 20.08. So. 21.08. Di. 23.08. Mi. 24.08. Do. 25.08. Fr. 26.08. Sa. 27.08. Mo. 29.08. Di. 30.08. Mi. 31.08. Do. 01.09. Fr. 02.09. Sa. 03.09. Mo. 05.09. Di. 06.09. Mi. 07.09. Do. 08.09. Fr. 09.09. Sa. 10.09. Sa. 10.09. So. 11.09. Do. 15.09. Fr. 16.09. Fr. 16.09. Sa. 17.09. So. 18.09. Di. 20.09. Mi. 21.09. Do. 22.09. Fr. 23.09. Sa. 24.09. So. 25.09. So. 25.09. Mo. 26.09. Di. 27.09. Mi. 28.09. Do. 29.09. Fr. 30.09. Sa. 01.10. So. 02.10. Di. 04.10. Do. 06.10. Fr. 07.10. Fr. 07.10. So. 09.10. Mo. 10.10. Mi. 12.10. Do. 13.10. Fr. 14.10. Mo. 17.10. Di. 18.10. Do. 20.10. Fr. 21.10. Fr. 21.10. Sa. 22.10. So. 23.10. Mo. 24.10. Di. 25.10. Mi. 26.10. Do. 27.10. Fr. 28.10. So. 30.10. Mo. 31.10. Mo. 31.10. Mi. 02.11. Do. 03.11. So. 06.11. Do. 10.11. Fr. 11.11. Sa. 12.11. Sa. 12.11. So. 13.11. Do. 17.11. Fr. 18.11. Fr. 18.11. Do. 24.11. Fr. 25.11. Fr. 02.12. Sa. 10.12. Fr. 16.12. Mi. 21.12. Mi. 01.02. Fr. 10.02. Di. 14.02. Fr. 03.03. Do. 16.03. So. 26.03. Do. 30.03. Di. 11.04. Di. 25.04. Mi. 26.04.
Experimental, Avantgarde, Elektro-Jazz
Sa. 27.08.2022 19.30 h

BITCHES BREW: The Festival Day 2

BITCHES BREW: The Festival Day 2

LineUp: 
Angelika Niescier Trio
BEZIER
TRAINING

Doors: 19.30h
Show: 20h

Minimum age: 16

*Presale 15 €/ 18 € plus fee * Box Office 20 €*

gefördert von
Musikfonds
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)




Bitches Brew – The Festival findet zum ersten Mal im Gretchen statt und featured herausragende Künstler*innen der deutschen Experimental, Avantgarde und Elektro- Jazzszene. Bitches Brew war der Titel von Miles Davis bahnbrechender LP aus dem Jahr 1970, stellte seinerzeit die Welt des Jazz auf den Kopf und führte musikalisch in eine komplett neue und aufregende Richtung.

Bitches Brew – The Festival präsentiert mit einem paritätischen Line-Up eine erlesene Auswahl der Revoluzzer*innen der heutigen deutschen Jazzszene. An zwei Abenden werden neue akustische und elektronische Welten des Jazz and beyond erforscht, individuelle musikalische Visionen offenbart und Instrumente in all ihren Facetten ausgelotet und /oder elektronisch verfremdet, was zwangsläufig zu Glückseligkeit, Umschwung, Nachdenklichkeit, Liebe, Antrieb, Verzauberung und Revolution führt.

Taiko Saito mit kosmischen Schlagwerk-Experimenten, Felix Henkelhausen mit zukunftweisendem Tieftöner-Jazz im klassischen Set-Up, Almut Kühne mit unvergleichlicher Stimmakrobatik gepaart mit Turntables und Drums am 26.08.. Am 27.08. folgen Angelika Niescier mit teilchenbeschleunigenden atomaren Motivketten, Ludwig Wandinger mit multi-dimensionalen rauschhaften Elektro-Klängen, sowie als krönender Abschluss Max Andrzejewski mit atemberaubenden auditiven und virtuellen Impressionen.


tickets.de