DATES
NEWSLETTER  >
Drum'n'Bass
Sa. 10.08.   23.30 h

RECYCLE - Berlin's finest Drum'n'Bass: THE UPBEATS & INSIDEINFO


flyer
BOX1

RECYCLEThe Upbeats (Non Vogue/Vision/NZ)
InsideInfo (Viper/UK)
Spikey Tee (UK)
Survey (Invisible/Recycle/D)
N'Dee (Recycle/D)
MC Jamie White (Recycle/D)

BOX2

RELATIVITYWerd (Turntable Tutorial/Phaderheadz/D)
Amewu (D)

& Trishes (Tribe Vibes FM4/Duzz Down San)

*8 € before midnight * 12 € after*


The Upbeats: Neuseeländische Punkrocker des Drum'n'Bass-Circuit.

In ihrer neuseeländischen Heimat genießen The Upbeats den Status von Popstars. Im Jahre 2013 veröffentlichten Dylan Jones & Jeremy Glenn nach „The Upbeats“ (2004), „Nobody’s Out There“ (2007) und „Big Skeleton“ (2009) mit ihrem vierten Studioalbum „Primitive Technique“ auf Noisia’s Visions Recordings eine imposante High Quality-D&B-Produktion. Bekannt für ihren konstanten Output an energiegeladenen Tracks, toben sich die beiden Neuseeländer in alle Richtungen aus und nutzen mit ihrem eigenen Label Non Vogue die Chance, einen anderen Weg zu gehen, als den von den anderen Labels vorgeschriebene. Jeremy und Dylan, die sich als die Punkrocker der Szene bezeichnen, kreierten 2015 zusammen mit Noisia wohl den State-of-the-Art Neurofunk Tune: „Dead Limit”. Auf das Album mit dem Titel „De-Evolution” folgt im Jahre 2017 die Neuinterpretation mit dem passenden Namen „Re-Evolution”. Auf dieser EP tummeln sich hochkarätige Produzenten, darunter Rockwell, Emperor, Agressor Bunx, Black Sun Empire sowie der Geheimtipp Memtrix bei „Say Go”. Nach einem seichtem Intro kommt ein wuchtig-drückender Bass, der vom hohen Gesang des Sängers Mara TK konterkariert wird. Der zweite Drop wird subtil von hohen Ziehgeräuschen begleitet, die ein wenig Abwechslung in den sonst sehr ähnlichen zweiten Teil des Tracks bringen.
The Upbeats spielen mittlerweile über 100 Gigs im Jahr und haben auf den weltweit größten Festivals, sei es Outlook, EDC, Let it roll, Exit, Pukkelpop oder Dour, einen Stammplatz und sind heute mal wieder bei uns.
InsideInfo startete ursprünglich als ein Duo. Bekanntheit erlangten sie zu Beginn durch ihre eigene Radioshow auf dem Londoner Sender Origin FM, in der sie ihren immensen Output der Öffentlichkeit präsentierten. Nach einiger Zeit entschieden sich die beiden, getrennte Wege zu gehen und Paul machte unter dem Namen alleine weiter. Er nahm sein erspartes, bastelte sich ein ordentliches Studio zusammen und brauchte nicht lange, bis er die Aufmerksamkeit von Jungle-Legende DJ Hype erregte, der kurz darauf seine erste Single „Concentrate“ über Ganja-Tek veröffentlichte. Es folgten Releases auf Horizons, Critical, Blu Mar Ten, Mainframe, Breed 12 Inches, Virus, Metro Recordings und zahlreiche Remixe, bevor er einen Exklusivvertrag bei Viper Recordings unterschrieb. Auf Viper kam dann auch seine bis heute hochgelobte sieben-Track-starke „Grow“ EP, die ihn endgültig zu einer festen Größe den Genres machte. Nach seinem starken Debüt-Album „InsideInfo“ freuen wir uns heute auch auf sein Set.
Als dritter internationaler Gast ist Spikey Tee dabei, der sein Leben seit über 20 jahren dem Jungle und Drum'n'Bass verschrieben hat.
Abgerundet wird dieser Abend von unseren Recycle-Residents Survey & N’Dee -mit Jamie White am Mic.
In Box2 freuen wir uns auf 'Relativity' und damit auf ein DJ-Set des Berliner HipHop-Künstlers Amewu und die Österreicher Trishes. Gehostet wird das Ganze von DJ Werd.

http://soundcloud.com/theupbeats
https://soundcloud.com/insideinfo
https://soundcloud.com/smoothctrl


The Upbeats

(Non Vogue/Vision/NZ) Drum'n'Bass

InsideInfo

(Viper/UK) Drum'n'Bass

Spikey Tee

(UK) Bass, Drum'n'Bass

Survey

(Invisible/Recycle/D) Drum'n'Bass

N'Dee

(Recycle/D) Drum'n'Bass

MC Jamie White

(Recycle/D) Drum'n'Bass

Werd

(Turntable Tutorial/Phaderheadz/D) Funk, HipHop

Amewu

(D) HipHop

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin