DATES
>
Drum'n'Bass, House, Electronica

RECYCLE: BLACKOUT ft. BLACK SUN EMPIRE, GRIDLOK & PYTHIUS


flyer
BOX1

Black Sun Empire (Presents 'The Wrong Room' - Album/NL)
Gridlok (Presents 'Z3ro Hou2' - Album/NL)
Pythius (Blackout/NL)
N'Dee (Recycle/D)
Yoru (Capital Steppaz/D)
MC Mace (Recycle/D)
MC Jamie White (Recycle/D)

BOX2

André Langenfeld (Team Ali/D)

*8 € before 0.30h, 12 € after*
*all tickets cash at night * no presale*


Blackout: Die Welt-Elite des Neurofunk

Drei Headliner, zwei Albumreleases, ein Blackout. So sieht’s heute bei uns aus. Black Sun Empire präsentieren uns ihren sechsten Longplayer „The Wrong Room”. Das Trio aus den Niederlanden zählt seit Jahren zu den prominentesten Vertretern des sogenannten Neurofunks. Die Qualität ihrer Drumsamples ist genial und die düstere Atmosphäre auch. Der Durchbruch kam durch DJ Trace zustande, der damals gerade einen Opener für sein neues Album auf DSCI4 suchte. Mit BSE-Recordings, Obsessions, Shadow of the Empire und Blackout Music NL haben sich Black Sun Empire inzwischen vier Plattformen geschaffen, auf denen sie sich entfalten können. Bereits ihr erstes Album „Driving Insane“ war ein großer Erfolg.

Ihr Konzeptalbum „Endangered Species“ ging über die physische Präsenz des Tonträgers und seiner klanglichen Entsprechung hinaus und war ein Vernetzungsprojekt, welches sich vieler Ebenen moderner Kommunikation bediente und ganz nebenbei noch ein Statement zur Situation in der Szene war. Im September 2012 veröffentlichten sie mit „From The Shadows” ihr letztes Solo-Album, dem 2013 noch das Remix-Album „Variations On Black” folgte, an dem praktisch alle namhaften Neurofunk-Produzenten mitgewirkt haben. Auf ihrem aktuellen Album „The Wrong Room” gibt’s Features von Noisia, Pythius, State Of Mind, Virus Syndicate, Neonlight, Thomas Oliver, Audio, Dope D.O.D., Belle Doron, Prolix und Sarah Hezen. Wir sind gespannt auf ihr wie immer rockendes Set.

Der aus San Francisco stammende Ryan Powell aka Gridlok definiert seit der Jahrtausendwende mit seinem unverwechselbar „schmutzig“ klingenden Stil die Szene weit über die Grenzen des Neurofunks hinaus. Im Jahr 2003 gründete er mit Project 51 sein eigenes Label und legte damit den Grundstein für zahlreiche legendäre Releases von Künstlern wie Optiv, Hive, The Upbeats und natürlich auch Eigenproduktionen. Tracks wie „Moodswings”, „Wake Up” oder „Insecticide” werden auch heute noch sehr gerne gehört. Neben zahlreichen Kollaborationen setzte Gridlok mit seinem Album „Void“ 2009 neue Maßstäbe in Sachen Kreativität und Originalität, so dass neun von den insgesamt 13 Titeln eine MTV Lizensierung erhielten und dort regelmäßig liefen. Gemeinsam mit Prolix gründete er das Label Project Trendkill und das gleichnamige Album. Nach „Motion Picture” (2014) stellt er uns heute sein neues Werk „Z3ro Hou2” vor.

Hinzu gesellt sich Pythius, der im Herbst 2014 mit seiner energiegeladenen 5-Track EP „Abandon“ auf Blackout Music NL seinen Einstand gab und seitdem raketenmäßig durchstartet. Zuletzt kitzelte er sämtliche Nervenzellen mit der „Heresy” EP. Das Rahmenprogramm bilden Yoru und unsere Residents N’Dee, MC Mace & Jamie White, während André Langenfeld in der Box 2 sicher wieder eine breite musikalische Palette abliefert. 

https://soundcloud.com/blacksunempire
https://soundcloud.com/gridlokdnb
https://soundcloud.com/pythius
https://soundcloud.com/smoothctrl
https://soundcloud.com/the-m-aka-mace-mc
https://soundcloud.com/andrelangenfeld

Text: Roland Grieshammer


Black Sun Empire

(BSE/oBSEssions/NL) Drum'n'Bass

Gridlok

(Project Fifty-One/NL) Drum'n'Bass

Pythius

(Blackout/NL) Drum'n'Bass

N'Dee

(Recycle/D) Drum'n'Bass

Yoru

(Capital Steppaz/D) Drum'n'Bass

MC Mace

(Recycle/D) Drum'n'Bass

MC Jamie White

(Recycle/D) Drum'n'Bass

André Langenfeld

(Team Ali/D) Electronica

© GRETCHEN Berlin 2016 webdesign: dotcombinat berlin